Banner

Schriftgröße

A
A
A

Kontrast

AUVA, 09.04.2021: Presseaussendung zu den Schadenszahlen 2020 - Quelle: AUVA, Abteilung Statistik

Apr. 19, 2021

2020 wurden von der AUVA 100.364 Schadensfälle anerkannt:

76.082 Arbeitsunfälle Erwerbstätiger (67.792 Arbeitsunfälle im engeren Sinn, 8.290 Wegunfälle), 23.351 Unfälle von in Ausbildung Befindlichen und 931 Berufskrankheiten.

Zum Herunterladen als PDF:

Auch wenn es für 2020 wenig Sinn macht, dieses Ausnahmejahr mit den Vorjahren zu vergleichen, hier noch der übliche weitere Text:

Die Zahl der Arbeitsunfälle Erwerbstätiger fiel um 25.189 (- 27,1 %) gegenüber dem Vorjahr aus. Die Zahl der Unfälle von Schülern, Studierenden und Kindergartenkindern im verpflichtenden Kindergartenjahr (= der in Ausbildung Befindlichen) verringerte sich um 31.238 (-  57,2 %) und die der Berufskrankheiten um 267 (- 22,3 %) gegenüber 2019.

Die Unfallrate auf 1.000 unselbständige Beschäftigungsverhältnisse beträgt 2020 18,88 für die Arbeitsunfälle ohne Wegunfälle – im Vorjahr lag sie bei 23,96. Die Unfallrate auf 1.000 Dienstnehmer (ebenfalls ohne Wegunfälle) 2020 beträgt 21,38 – im Vorjahr lag sie bei 27,38.

Es ist offensichtlich, dass die Reduktion der Arbeitsunfälle in direktem Zusammenhang mit allen durchlebten Lockdowns und den sehr stark in Anspruch genommenen Kurzarbeitsregelungen liegt. Bei den gemeldeten Berufskrankheiten hat sich COVID-19 erst gegen Jahresende deutlich bemerkbar gemacht – hier werden wir die Auswirkungen auf uns als Unfallversicherungsträger erst ab 2021 dokumentieren.

Bitte beachten Sie unser neues Postfach statistik@auva.at - hier sind alle Anforderungen bestens aufgehoben!

AUVA Allgemeine Unfallversicherungsanstalt
Mag. Beate Mayer,
Abteilungsleiterin Statistik
www.auva.at